Coronavirus und Tango tanzen

Liebe Bohemios, liebe Tangotänzer,

da uns hier und da ein paar Anfragen erreichen, hier ein kurzes Statement zur aktuellen Lage bzgl. Coronavirus und Tango tanzen:

Zunächst möchten wir erst einmal sowohl Veranstaltungen (Schwoof, Bailongo, Zechenschwoof) als auch den Unterricht weiter stattfinden lassen. Dennoch verfolgen natürlich auch wir die aktuellen Entwicklungen. Daher empfehlen wir, sich vor jeder Veranstaltung zu informieren, ob diese stattfindet (hört ihr nichts von uns findet sie statt, ansonsten posten wir hier und auf der Homepage eine kurze Info).

Generell sollten wir aufmerksam sein. Erstens sollten wir auf uns selbst achten, ob wir uns kränklich oder gesund fühlen. Unabhängig vom Coronavirus sollte man auch generell eigentlich nicht tanzen, wenn man “nur” eine Erkältung hat. Zweitens sollten wir im Zuge dessen auch auf unsere Mitmenschen achten. Fühlen wir uns kränklich bleiben wir besser zu Hause, um niemanden anzustecken. Oder wir verzichten auf eine Begrüßungsumarmung oder -küsschen und achten auf die empfohlene Handhygiene und Verhaltensweisen.

Generell möchten wir nicht, dass Menschen allgemein und Tangotänzer im Speziellen aufgrund irgendeiner Panik oder eines Verdachtes diskriminiert werden.

Wer Bedenken hat, bei der aktuellen Lage Tango zu tanzen, der sollte für eine gewisse Zeit pausieren, denn niemand möchte mit einem unguten Gefühl tanzen gehen.

Wir jedenfalls möchten auch weiterhin gerne Tango tanzen. Nicht um jeden Preis, aber zumindest mit einem realistischen Anspruch, ohne Panik und Angst, soweit und solange es möglich ist.

Weitere (seriöse!) Informationen zum Coronavirus findet ihr hier:
https://www.who.int/health-topics/coronavirus

Für den Vorstand
Annelena Witthus

Beitragsbild: Pixabay (c) mattthewafflecat

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.